DSC 0541bear

„Tür zu! Es zieht!“ Das riefen am Sonntag, dem 1. September, einige Gäste in der Weiherstraße 5 noch vergebens.
In dem Raum, der im nächsten Jahr in voller Schönheit funktionieren wird, waren aber trotzdem um 12.00 Uhr fast alle Plätze an den langen Tischen besetzt. Schon seit dem frühen Morgen wuselten fleißige Küchenhelferinnen durch den Rohbau. Hangelten sie sich an einem provisorischen Geländer hinunter in den Heizraum zur Kaffeemaschine?

P1070081kom

Anfang Mai 2500 - die B 51 bekommt endlich eine zehnte Spur Richtung Rhein. Der Bauleiter stoppt den Laser-Bagger und schaut sich auf seinem Handgelenk noch einmal den uralten Bebauungsplan für das Gelände an.
Hier muss irgendwo ein Haus gestanden haben, das einen recht modern gehaltenen Umriss hatte. Er kann den Time-Checker durch Augenkontakt Jahrzehnt für Jahrzehnt zurückpointen und wird im Jahr 2013 fündig. Er schaltet auf moving-picture und ist für die nächsten Minuten in einen Film vertieft, der ihm viel von den Gebräuchen seiner Vorväter zeigt.

Ist-Zeit 5. Mai  – und dort, wo er nun steht, war 2013 ein großer Festtag. Der junge Straßenbaumeister schaut fasziniert auf die Szene.
Ein Haus, wie aus einem Märchenbuch, viel Holz, viel Dekor und Fenster aus echtem Glas – und daneben eine Fläche, glatt und grau gefärbt.
 

5sternepause-klein

Wer nicht dabei sein konnte, hat die Gelegenheit ein paar visuelle Eindrücke auf der Seite von Thea Eichholz zu bekommen.

Hier geht es zu den Bildern.

Advent - Lukas Schülbe - Ehre sei Gott!
Mit diesen drei Stichworten ist eigentlich alles gesagt, was am 2. Dezember in unserer Gemeinde passiert ist und doch ist es nur der Anfang.

Nachdem im Sommer letzten Jahres Pastor Ingar Bø wieder in seine Heimat Norwegen zog, konnten wir an diesem 1. Advent unseren neuen Pastor begrüßen. Frisch vom Theologischen Seminar Ewersbach, in dem er im Juli seine Ausbildung abgeschlossen hatte, wurde Lukas Schülbe in einem festlichen Gottesdienst in sein Amt als Pastor eingesetzt. Die Ordination wurde von THE- Dozent Markus Iff feierlich durchgeführt. In seiner Predigt sprach Iff über Lukas 2, Kapitel 14: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.